Get Adobe Flash player

Zeit

Ulti Clocks content

Anzahl der Besucher

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute162
mod_vvisit_counterGestern1207
mod_vvisit_counterDiese Woche2498
mod_vvisit_counterLetzte Woche8455
mod_vvisit_counterDiesen Monat26496
mod_vvisit_counterLetzen Monat41065
mod_vvisit_counterGesamt1754086

Who is Online

  • [Bot]
Now online:
  • 1 guest
  • 1 robot
Latest members:
  • qjjwjdsy1984
  • gtleskhpqvz1999
Total members: 1177
Abgasskandal: Seehofer will Kfz-Steuer für neue Dieselautos senken
spiegel.de |  63
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat eine Idee, wie der schwächelnde A... Read more...
Abgasskandal: Umweltministerium lehnt Kaufanreize für moderne Diesel ab
spiegel.de |  269
Horst Seehofer fordert im SPIEGEL Kaufanreize für moderne Dieselfahrzeuge - das... Read more...

Trotz aller Klima­schutz­versprechen der deutschen Regierung sind die Treib­haus­gasemissionen in Deutschland im Jahr 2015 wieder geringfügig angestiegen. Dies zeigt, dass die Klima­schutz­bemühungen in Deutschland nicht einmal ansatzweise für einen wirksamen Klima­schutz ausreichen. Um den globalen Temperaturanstieg durch den Klimawandel auf 1,5°C zu begrenzen, sollten die Kohlen­dioxid­emissionen im Jahr 2040 auf nahe null sinken. Nur durch einen schnellen Ausstieg aus der Kohleverstromung und einen ambitionierten Einsatz erneuerbarer Energien in allen Sektoren ist das zu erreichen. Stattdessen gibt es Bestrebungen, die Energiewende weiter zu verlangsamen, was weitere negative Folgen auf die Entwicklung der Kohlen­dioxid­emissionen haben würde. 

Im Jahr 2014 waren die deutschen Kohlen­dioxid­emissionen noch um rund 5 Prozent gefallen. Dieser starke Rückgang wurde jedoch vor allem durch den milden Winter und den damit verbundenen geringeren Energie­verbrauch verursacht. Klimabereinigt lag der Rückgang im Jahr 2014 nur bei etwa 1 Prozent.

Vor allem nach dem Fall der Mauer und der deutschen Wiedervereinigung konnten Anfang der 1990er-Jahre in Deutschland große Erfolge bei der Reduktion der Treibhausgasemissionen erzielt werden. Zwischen 1990 und 1995 gingen die Gesamtemissionen fast um 11 Prozent zurück. Dieser Rückgang war jedoch hauptsächlich auf den wirtschaftlichen Umbruch in den neuen Bundesländern zurückzuführen. In den alten Ländern haben die Treibhausgasemissionen in diesen Jahren sogar noch zugelegt.

Seit dem Jahr 2000 war erneut ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Der Einsatz erneuerbarer Energien, die Nutzung emissionsärmerer Energieträger und rationelle Energieverwendung zeigen erste Resultate. Zum Erreichen der langfristigen Klimaschutzziele ist jedoch ein deutlich schnellerer Rückgang der Treibhausgasemissionen erforderlich.

Wegen der Wirtschaftskrise gingen im Jahr 2009 die Emissionen sprunghaft zurück. Der Energieverbrauch nahm rapide ab und damit auch die Treibhausgasemissionen. Ein Zeichen nachhaltiger Energiepolitik ist dieser Rückgang allerdings nicht. Dies zeigt der erneute Anstieg im Jahr 2010. Im Jahr 2011 sind die Emissionen durch den warmen Winter wieder leicht zurückgegangen. Temperaturbereinigt wäre aber sogar ein weiteres Ansteigen zu verzeichnen gewesen.

Kohlendioxid macht in Deutschland über 90 Prozent aller Treibhausgasemissionen aus. Andere Gase wie Methan oder Lachgas sind hier von untergeordneter Bedeutung. Weit über 90 Prozent der gesamten Kohlendioxid­emissionen sind wiederum energiebedingt, stammen also aus der Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Erdöl oder Erdgas. Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung der gesamten Kohlendioxidemissionen, die folgende Tabelle weist energiebedingte Kohlendioxidemissionen, Gesamt-Kohlendoxidemissionen und Gesamt-Treibhausgasemissionen getrennt aus.

Kohlendioxidemissionen in Deutschland 

Kommentare sind nur für registrierte Nutzer möglich